Anmeldung von Kindern

Voraussetzungen

Kinder im Regenbogen müssen nur zwei Voraussetzungen erfüllen: Sie müssen mindestens zwei Jahre alt sein und in Mainz wohnen. Wir streben eine gute Durchmischung an, was Alter, Geschlecht und soziales Umfeld angehen.

Von den Eltern erwarten wir, dass sie bereit sind, sich aktiv einzubringen. Dazu zählen z. B. Elterndienste, bei denen Eltern während des Kita-Betriebes die Erziehenden unterstützen. Auch muss jedes Elternpaar eine feste Aufgabe übernehmen: die Pflege des Gartens, den Einkauf für das gemeinsame Essen, Engagement im Vorstand o. Ä. Und natürlich wäre es schön, wenn man sich bei Festen oder Mitgliederversammlungen trifft.

Das sieht auf den ersten Blick vielleicht nach viel Arbeit aus. Andererseits können wir so in der Regel sicherstellen, dass der Kita-Betrieb auch weiter geht, wenn es z. B. zu krankheitsbedingten Personalengpässen kommt. Außerdem können Eltern eigene Ideen besser einbringen, als es in Regel-Kitas möglich wäre. Und nicht zuletzt baut man wesentlich leichter Kontakt zu den Kindern und deren Eltern auf. Das birgt die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen und vielleicht sogar neue Bekannte und Freunde zu finden.

Platzvergabe

Freie Plätze gibt es in der Regel nur nach den Sommerferien, wenn Kinder in die Schule wechseln. Damit das Team nicht zu viele Eingewöhnungen auf einmal stemmen muss, werden die freien Plätze nach und nach besetzt, sodass teilweise erst nach Weihnachten wieder das Maximum von 18 Kindern im Regenbogen betreut wird. Vereinzelt werden durch Wegzug von Familien auch unterjährig Plätze frei.

Die Vergabe der zu Schulbeginn freiwerdenden Plätze beginnt jeweils zum Jahresbeginn. Alle Familien, die bis dahin Kinder in der entsprechenden Altersgruppe angemeldet haben, werden von uns angeschrieben. Das Datum der Anmeldung spielt bei der Vergabe keine Rolle, es gibt also keine Warteliste.

Mitgliedsbeiträge

Kosten pro Monat
Kinder unter 3 Jahre190 €
Kinder ab 3 Jahre150 €
Geschwisterrabatt (für das jüngere Kind)40 €
Verpflegungsgeld40 €

Uns ist bewusst, dass die monatlichen Mitgliedsbeiträge nicht für alle Familien zu stemmen sind. Wir suchen gerne individuelle Lösungen, denn bei uns soll jeder mitmachen können!

In Rheinland-Pfalz besteht für den Besuch einer Kindertagesstätte die sogenannte Elternbeitragsfreiheit. Eltern von Kindern ab dem vollendeten zweiten Lebensjahr müssen für ihren Platz keine Beiträge an die Kommune entrichten. Lediglich ein Beitrag für die Verpflegung fällt bei Ganztagsplätzen an.

Für den Träger einer Einrichtung (Kirchen, Studierendenwerke, Waldorf-Vereine und Elterninitiativ-Vereine) fallen jedoch Kosten an, die nicht refinanziert werden. Der Träger einer Kita in Rheinland-Pfalz muss den sogenannten Trägerbeitrag von ca. 10% der Personalkosten selbst aufbringen und alle Sachkosten wie Miete, Renovierung und Kosten für die Verwaltung selbst tragen.

Zusammengefasst kann man sagen: Der Besuch einer Kita in Rheinland-Pfalz ist zwar elternbeitragsfrei, aber nicht trägerbeitragsfrei. Und während Kommunen und Kirchen auf Steuermittel zurückgreifen können, sind Vereine auf Beiträge oder Spenden angewiesen.

Es besteht die Möglichkeit, sich die Kita-Beiträge erstatten zu lassen, und zwar für Familien, die

  1. über ein geringes Einkommen verfügen (§ 90 SGB VIII) oder
  2. bislang keinen kostenfreien, staatlichen Platz angeboten bekommen haben (§ 36a SGB VIII).

Bewerbung

Wer gerne beim Regenbogen dabei sein möchte, schickt bitte das Formular für Interessent*innen ausgefüllt an anmeldung@elterninitiative-regenbogen.de. An Schnuppertagen können interessierte Eltern und ihre Kinder uns besuchen und einen Eindruck von der Einrichtung bekommen. Und wir können sehen, ob die Kinder bezüglich Alter und Entwicklung bereit wären für einen Start im Regenbogen.